Was darf die Satire?

Schlagwörter

, , ,

„Übertreibt die Satire? Die Satire muß übertreiben und ist ihrem tiefsten Wesen nach ungerecht. Sie bläst die Wahrheit auf, damit sie deutlicher wird, und sie kann gar nicht anders arbeiten als nach dem Bibelwort: Es leiden die Gerechten mit den Ungerechten.

Aber nun sitzt zutiefst im Deutschen die leidige Angewohnheit, nicht in Individuen, sondern in Ständen, in Korporationen zu denken und aufzutreten, und wehe, wenn du einer dieser zu nahe trittst. Warum sind unsere Witzblätter, unsere Lustspiele, unsere Komödien und unsere Filme so mager? Weil keiner wagt, dem dicken Kraken an den Leib zu gehen, der das ganze Land bedrückt und dahockt: fett, faul und lebenstötend.“

Kurt Tucholsky im Jahre 1919

Es gibt nichts Neues unter der Sonne.

Soviel zum Thema #allesdichtmachen

Hier der ganze Text:

https://de.m.wikisource.org/wiki/Was_darf_die_Satire%3F_(Tucholsky)

Über Rassismus, Sexismus und weiße alte Männer

Schlagwörter

, , ,

Aus gegebenem Anlass (ich habe einen weißen alten Mann zuhause!):

Wenn ihm jemand sagt, er sei ein Rassist, weil er ein weißer alter Mann ist, wer ist dann der Rassist?

Wenn ihm jemand sagt, er sei ein Sexist, weil weiße alte Männer das sind, wer ist dann der Sexist? (Denkt euch die Gendersterne dazu, ich bin’s leid.)

Und dann noch Ageismus… Wenn man ihm jetzt sagt, er sei ein Ageist, weil … ihr wisst schon… Wer ist es dann?

Soviel dazu. Wer Ohren hat zu hören…

Ich überlege…

… wieso sich die meisten in der Kirche derart um sich drehen.

Alle sind willkommen, aber sie sollen gefälligst so werden, wie wir!

ICH habe schon das Gefühl, dass es nicht passt, dass ich mich nicht ausschließlich im bürgerlich-traditionell-konservativen Milieu bewege…

Und von der Punk-Taufe in einer landeskirchlichen Gemeinde erzähle ich euch nächstes mal.