Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Am heutigen Feiertag, fallen in meinen Gedanken und momentanem Erleben zwei Dinge zusammen: Meine persönliche Erinnerung daran, wie sie zu Ende ging, die Diktatur, und ein neuerlicher Konzertbesuch. Beethovens Fidelio. Beides wunderbar, muss ich sagen, und, wie ich erfahren habe auch historisch zusammenhängend – nämlich so:

Am 7. Oktober 1989 wurde Beethovens Fidelio in der Semperoper in Dresden aufgeführt, in der Inszenierung von Christine Mielitz. Sie hatte als Szenenbild ein damaliges DDR-Gefängnis für die Schlußszene der Oper eingesetzt (Die Befreiung der Gefangenen) – und all das, während draußen auf den Straßen Menschen Scharenweise friedlich demonstrierten und dafür eben auch festgenommen wurden. Über die Atmosphäre berichtet der zweite Teil dieses Kurzfilms:

Dass Beethovens Musik mich tatsächlich wieder in jene Zeit entführt hat und mir noch einmal vergegenwärtigt hat, welch‘ ein hohes Gut wir mit unserer Freiheit haben, kann, glaube ich, jede/r nachvollziehen, der hier reinhört:

Advertisements