Schlagwörter

, , ,

Man stelle sich nicht jenen ersten Marathonläufer vor, der von der siegreichen Schlacht gelaufen kam um gerade noch mit letzter Kraft die Botschaft herauspressen zu können: „Wir haben gewonnen!“, bevor er starb.

Hier ist ein ganz anderer unterwegs; frech stelle ich ihn mir vor, beschwingt und unbeschwert, obwohl die Situation seiner Zuhörer alles andere als das war. Und dennoch: die Macht seiner Botschaft macht ihn leicht und froh. „Gott kommt zu euch, Leute! Und dann wird alles gut! Es wird wieder etwas wachsen auf den Trümmern und ihr werdet sowas von fröhlich sein, das könnt ihr mir glauben!“ 😀

Die Perikope für den 4. Advent aus dem Jesajabuch, Kapitel 52,7-10:

Wie lieblich sind auf den Bergen die Füße der Freudenboten, die da Frieden verkündigen, Gutes predigen, Heil verkündigen, die da sagen zu Zion: Dein Gott ist König! 8 Deine Wächter rufen mit lauter Stimme und rühmen miteinander; denn alle Augen werden es sehen, wenn der HERR nach Zion zurückkehrt. 9 Seid fröhlich und rühmt miteinander, ihr Trümmer Jerusalems; denn der HERR hat sein Volk getröstet und Jerusalem erlöst. 10 Der HERR hat offenbart seinen heiligen Arm vor den Augen aller Völker, dass aller Welt Enden sehen das Heil unsres Gottes.

Gott kommt zu uns. Damit Frieden wird, damit wir heil werden, damit es gut wird in unserem Leben.

Freu 😀