Schlagwörter

, , , , , ,

…ist der Tag nicht zu Ende…

Tja, manchmal ist es so, und manchmal ist es wohl auch besser so – keine Zeit für allzu viele Gedanken.

Morgens malen die Kinder Wunderbares: Riesige Brombeeren und fröhliche Kürbisse, krumme Bananen und Möhren, die wenigstens sieben Sprachen sprechen… Ein kleines Mädchen setzt sich neben mich und drückt ihr Kuscheltier in meine Hand. ‚Mehr hab‘ ich nicht dabei.‘ – sagt sie. Schweigend sitzen wir eine ganze Weile nebeneinander, den kleinen Stoffhund hin und hergebend…

Der Tag vergeht wie im Flug: energie-geladen. Und voller Dinge, die zu tun sind.

In der Kirche probt – am Ende des Tages, das kein Ende sein wird; es gibt noch viel zu tun – der Chor, der im Sonntagsgottesdienst singen soll: ich singe spontan ein paar Lieder mit. Tut gut, das. Das Loben, das Vaterunser, und ABBA – ja, richtig gehört: ‚I believe in Angels’… ER trägt uns doch auf diesen Flügeln, nicht wahr?

…und nun wieder Schreibtisch…

Advertisements