Schlagwörter

, , , , ,

…ein Tag mit nur einem Termin und Zeit für Stille.

Auf dem Heimweg gehe ich Obst und Gemüse kaufen, denn mein Obstkorb war wirklich schon fast verwaist. Und nun:

wpid-20141219_161509.jpgDass ich beim Befüllen den alten Sonntagszettel wiederfinde ‚Die Liebe allein versteht das Geheimnis, andere zu beschenken und dabei selbst reich zu werden.‘ macht mich dankbar – auch die Äpfel waren ein Geschenk, von der freundlichen Dame im Hofladen, die lächelnd ‚Frohes Fest‘ wünschte…

Tja, und hohesundtiefes wäre nicht hohesundtiefes, wenn’s bei Obst und Gemüse geblieben wäre… Auf dem Hof ist ein kleiner, schnuckeliger Laden. Sie geht hinein… Findet: Schuhe, Kaffee (diesmal spiritueller, hihi) und siehe da: eine Zuckerdose! 😀

wpid-20141219_160222.jpg(Es sei vielleicht in Klammern erwähnt, dass sie in der letzten Zeit einen kleinen Schuh-Tick entwickelt hat, und dass sie ewig nach einer Zuckerdose suchte, die sie dann auch fand, aber… nun ja: eine ist keine, denn – nur braunen Zucker? Hm. Jetzt hat raffiniert, weiss und ungesund auch seinen Platz…)

Und dann ist da noch die Losung. Begleitet mich ja. Diesmal ist es wieder der dritte Text, den ich besonders in den Alltag mitnehme: Das Lied von Jochen Klepper ‚Die Nacht ist vorgedrungen…‘ Dass ausgerechnet die Strophe zitiert wird, die mein theologisches Denken immer mehr bestimmt – ‚…als wolle ER belohnen, so richtet ER die Welt…‘ – klingt an diesem leisen Tag nach.

Leise Tage sind selten geworden – und werden wohl auch in nächster Zeit seltene Geschenke sein…

Während ich diese Zeilen schreibe, sehe ich schon die nächste Baustelle kommen… Darf ich demnächst tatsächlich Handwerker im Haus begrüßen? Wir werden sehen. Heute ist leise. Ein Geschenk.

Euch allen wünsche ich eine gesegnete Adventszeit!

Advertisements