Schlagwörter

,

Jules hat mich dazu nominiert. Und ich war doch sehr gerührt. Ich probier’s jetzt mal aus.

liebsteraward

1. Welche Lieblingsfarbe hast du?

Malve. Das ist nicht ganz pink und auch nicht violett oder lila…. Und kann auch verschiedene Töne annehmen. So in etwa:

2. Was ist dir im Leben wichtig?

Liebe, Aufrichtigkeit. Ja. Ich glaube, das sind die beiden Dinge, ohne die es gar nicht geht.

3. Welches Buch liest du grade?

Tu mir das nicht an! Buch? In Singular?!? Oi… Also, oben auf dem Stapel liegt grad neben Losung und Bibel Patrick Modianos Im Café der verlorenen Jugend. Lässt sich gut an…

4. Was bedeutet dir Ostern?

Persönlich die Zuversicht, dass es nicht mit dem Tod endet. Dass ich einen Gott habe, der die tiefsten Tiefen am eigenen Leib erfahren hat und mich mit all dem versteht. Und dass ich einen Gott habe, der die Tiefen in Höhen, in Freude, in Hoffnung, in Kraft verwandeln kann, den Tod besiegt hat. Der mir das Leben schenkt in Fülle.

Beruflich recht viel Arbeit, denn ich will das ja weitersagen. Also auch schöne, bewegende, nachdenkliche und auch fröhliche Gottesdienste.

5. Hast du ein Lieblingstier?

Hm. Ich mag Hunde gern. Hatte ich mir letzten Sommer nicht eine Dogge gewünscht? 😉

6. Wo machst du gerne Urlaub?

Im Haus am See.

7. An was glaubst du in deinem Leben?

Ich glaube, dass Gott mich liebt, mich stets mit seinem guten Geist begleitet und schützt, dass ER das Beste in mir sieht, für mich geplant und erdacht hat. (Na, und natürlich für die anderen auch. 😉 )

8. Wo siehst du dich in 10 Jahren?

:mrgreen: Na, hoffentlich im Spiegel…

Im Ernst: ich habe keine Ahnung, was ER noch mit mir vorhat. Daher einfach in SEINER Hut. Ist gut so.

9. Bist du mit deinem Leben zufrieden?

Nun. Ein ‚ja‘ wäre falsch. Gewissermaßen schon angekommen, scheintot, es muss sich nichts mehr ändern… Aber auch ein ’nein‘ wäre verkehrt. Was mach‘ ich nun? Warte, ich versuch’s anders:

Zufriedener als vor einem Jahr. Was sich noch ändern kann, kommt auf die Liste. Manches auf die TODO-Liste und Manches auf die Gebetsliste. Je nachdem, ob es in meiner Macht steht, oder erbeten werden will.

Es tut sich viel.

Es ist nicht ein Sein, es ist ein Werden. 😉

10. Wofür möchtest du dich in der Welt einsetzen?

Tue ich schon. Hier und jetzt. Ich baue Gemeinden (mit) auf. Versuche dafür zu sorgen, dass Menschen eine Gemeinschaft finden, in der sie über Gottes Liebe erfahren können, in der sie ihre Talente einbringen können, in der sie Rückhalt haben – das verändert die Welt … Kirche eben. Und viele andere mit mir.

Tja, das waren meine 10 Antworten. Liebe Jules, ich hoffe, du bist zufrieden…

Jetzt soll ich noch 10 Fragen formulieren. Hm.

1. Lieblingsessen?

2. Leidenschaft?

3. Sehnsucht?

4. Die große Liebe?

5. Das Nein, nein, niemals?

6. Warum?

7. Und warum nicht?

8. Da will ich wieder hin

9. Und da will ich nie wieder hin

10. Das will ich noch sagen, obwohl du nicht gefragt hast.

und ich hätte das gern beantwortet von

1. Jules

2. Schnuppismama

3. Maribey

4. Annette Mertens

5. Wer mag noch?

…nur zu!

Ich danke euch! 🙂

Advertisements